+49 (0)521-329 49 25 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Mediationsausbildung in Bielefeld 

Die Ausbildung zum Zertifizierten Mediator/ zur Zertifizierten Mediatorin ist als berufsbegleitende und praxisnahe Ausbildung konzipiert und vermittelt Know-how und Fertigkeiten für das erfolgreiche und selbstständige Durchführen von Mediationsprozessen.

Die Ausbildung entspricht bereits den ab dem 01.03.24 geltenden, neuen staatlichen Vorgaben. Profitieren Sie von den neuen, erweiterten Ausbildungsinhalten (Thema Online-Mediation) und melden Sie sich noch heute an!

 

Nächster Starttermin wird hier in Kürze bekanntgegeben

  


 

Gesetzliche Neuerungen für die Mediationsausbildung

 

Im Video informiere ich über die neueste Entwicklung in der Mediation und gehe auf die Auswirkungen der Gesetzesänderung zur Ausbildung Zertifizierter Mediatorinnen und Mediatoren (Zweite Verordnung zur Änderung der Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung - ZMediatAusbV) ein. Diese tritt am 01.03.2024 in Kraft und bestimmt, dass die Ausbildung künftig auch die Durchführung von Online-Mediationen enthalten muss. 

Der Ausbildungsumfang wird um 10 Stunden auf mindestens 130 Stunden erhöht. Zudem wird die Zertifizierung bezüglich der Supervisionen, die neben dem Ausbildungslehrgang zu absolvieren sind, reformiert. Insgesamt stärkt die Neuregelung durch den Gesetzgeber den künftigen Status der Zertifizierten Mediatorinnen und Zertifizierten Mediatoren. 

Die geänderten Anforderungen an die Ausbildung sind in meinem neuen Ausbildungslehrgang bereits berücksichtigt. 

Außerdem erkläre ich im Video, worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich für eine Ausbildung zum Zertifizierten Mediator / zur Zertifizierten Mediatorin interessieren.

Berichte von Absolventen/ Absolventinnen & Interviews

In den folgenden Videos (Links zu Youtube öffnen sich im neuen Tab), sprechen bisherige Teilnehmer:innen der Mediationsausbildung darüber, was ihnen an der Ausbildung gefallen hat, wie sie das Wissen und die Mediation beruflich einsetzen und wie sie mich als Dozent erlebt haben.


 

 


Anmeldung zur Ausbildung

Als Intensivausbildung ist die Teilnehmendenzahl auf 12 Personen begrenzt.

Sichern Sie sich einen der wenigen verbleibenden Plätze und melden Sie jetzt an:

 


Alle Informationen zur Ausbildung (Umfang, Qualität, Inhalte etc.)

 

 


Mediation

Ziele und Inhalte

Mediation hat sich längst als sehr effektives und nachhaltiges Instrument der Konfliktlösung etabliert, da die Interessen aller Beteiligten einbezogen werden. Sie wird als Familienmediation, Wirtschaftsmediation, Erbmediation, Nachbarschaftsmediation, Schulmediation und in weiteren Feldern seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Da die Ausbildung sämtliche im Mediationsgesetz beschriebenen Anforderungen erfüllt, befähigt sie dazu, Mediation professionell in allen Mediationsfeldern beruflich und ehrenamtlich einzusetzen.

Das praktische Erlernen der Mediation mittels konkreter Praxisfälle steht im Vordergrund der Ausbildung. Zusätzlich zu den Tools und Techniken für die professionelle Durchführung von Mediationsprozessen wird ebenfalls das notwendige psychologische und juristische Hintergrundwissen vermittelt. Gleichfalls erfährt die eigene Kommunikationskompetenz eine deutliche Stärkung.

Die Ausbildung thematisiert die wichtigsten Mediationsfelder sowie deren Besonderheiten. Neben der Familienmediation (z.B. bei Konflikten in Partnerschaft und Familie sowie bei Trennung und Scheidung) werden auch die Wirtschaftsmediation und ihr Einsatz in Organisationen und Teams eingehend vermittelt.

Zielgruppen

Die Ausbildung richtet sich an alle Berufsgruppen, deren tägliche Arbeit von gelingender Kommunikation abhängt. Besonders eingeladen, sind Menschen, die sich für ein friedliches und kooperatives Miteinander im Berufs- oder Privatleben einsetzen möchten.

Inhalte & Methodik

Die Ausbildungsinhalte werden durch Lehrvorträge, Übungen in Kleingruppen, Einzelaufgaben, Reflexionsübungen und Videoanalysen vermittelt.

Bereits mit dem ersten Modul stehen eigene Erfahrungen im Zentrum der Ausbildung, da das Erlernte sogleich in praktischen Übungen angewendet und vertieft wird.

Umfang, Qualität und Zertifizierung der Ausbildung

Die Ausbildung zum zertifizierten Mediator (m/w/d) setzt sich nach der staatlichen Verordnung zusammen aus dem hier beschriebenen Ausbildungslehrgang und fünf supervidierten Mediationen, die Ausbildungsteilnehmende jeweils als Mediator:in oder Co-Mediator:in durchgeführt haben. Der Ausbildungslehrgang erfüllt die Kriterien zur Anerkennung als "Zertifizierter Mediator"/ "Zertifizierte Mediatorin" gem. § 6 Mediationsgesetz in Verbindung mit ZMediatAusbV (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung in der Fassung vom 11.07.2023). Dies gilt sowohl für die thematischen Inhalte, für deren Gewichtung als auch für die Gesamtdauer des Ausbildungslehrgangs. Die Ausstellung der Bescheinigung erfolgt, wenn der Ausbildungslehrgang beendet ist und die fünf supervidierten Mediationen bestätigt sind. Zur Durchführung der Supervisionen besteht im Anschluss an den Ausbildungslehrgang Gelegenheit in zusätzlich buchbaren Supervisionsseminaren oder Einzelterminen. Für die Durchführung der Supervisionen haben die Auszubildenden nach Beendigung des Ausbildungslehrgangs drei Jahre Zeit.

Der Ausbildungslehrgang umfasst 136 Zeitstunden. Er verteilt sich auf ca. ein Jahr und sieben Bausteine von jeweils drei Tagen. Darüber hinaus wird die Bildung von ausbildungsbegleitenden Arbeitsgruppen angeregt.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 12 Personen begrenzt.


Die Ausbildung im Überblick

1. Modul - Mediationsgrundlagen

  • Das Mediationsverfahren im Überblick
  • Rollenverständnis des Mediators/ der Mediatorin
  • Rahmenbedingungen und Indikation (insbes. rechtliche Regelungen)
  • Unterschiede zu anderen Konfliktlösungsverfahren
  • Konflikttheoretische Grundlagen
  • Betrachtung eigener Konfliktmuster und Erfahrungen
  • Auftragsklärung sowie Einleitung und Themensammlung
    (1. & 2. Phase der Mediation)

2. Modul - Interessen und Bedürfnisse in der Mediation

  • Klärung von Interessen und Bedürfnissen (3. Phase der Mediation)
  • Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg
  • Das Harvard-Konzept erfolgreichen Verhandelns
  • Die wichtigsten Verhandlungsmodelle
  • Kommunikationstechniken in der Mediation
  • Moderation und Visualisierung

3. Modul - Grundlegende Werkzeuge und Techniken

  • Lösungsmöglichkeiten entwickeln (4. Phase der Mediation)
  • Systemische Interventionstechniken
  • Fragetechniken
  • Kreativitätstechniken
  • Zeitmanagement in der Kurzzeitmediation
  • Selbstanalyse und persönliche Grenzen

4. Modul - Extreme Konfliktsituationen

  • Widerstände und Blockaden positiv nutzen
  • Störungen bearbeiten
  • Umgang mit hochstrittigen Parteien
  • Methoden zur Deeskalation
  • Nonverbale Kommunikation
  • Verhandeln und Vereinbaren (5. Phase der Mediation)

5. Modul - Typische Anwendungsfelder

  • Die Besonderheiten der Familienmediation einschließlich Trennungs- und Scheidungsmediation
  • Die Besonderheiten der Wirtschaftsmediation und betrieblichen Mediation
  • Team- und Gruppenmediation

6. Modul - Spezielle Konfliktfaktoren und Dynamiken

  • Komplexe Mediationen und Einbeziehung Dritter in die Mediation
  • Hierarchie und Macht in der Mediation
  • Mobbing
  • Online-Mediation
  • Co- und Shuttlemediation

7. Modul - Aufbau der eigenen Mediationspraxis

  • Recht in der Mediation
  • Recht der Mediation
  • Mediation als Angestellte (insbes. Implementierung in der Organisation)
  • Mediation als Selbstständige (insbes. Kundenansprache und Marketing)
  • Weitere Anwendungsfelder (z.B. Erbmediation, Schulmediation, Nachbarschaftsmediation)

Veranstaltungsort, Zeiten und Kosten

Die Ausbildung findet in Bielefeld statt und läuft über ca. ein Jahr.

Der Termin für den erstes Ausbildungsbaustein wird hier in Kürze bekannt gegeben.
Die weiteren Termine werden im ersten Seminar mit den Teilnehmenden abgesprochen.

Die Ausbildungskosten betragen je Tag 199,00 € netto (zzgl. 19 % USt. i.H.v. 37,81 €, insgesamt 236,81 €). Für die gesamte Ausbildung von 21 Tagen (7 Module à 3 Tage) ergeben sich Gesamtkosten i.H.v. 4179,00 € netto zzgl. 19% USt. i.H.v. 794,51 € USt., insgesamt 4973,01 €.

Die Preise verstehen sich gegebenenfalls zuzüglich Übernachtungs- und Verpflegungskosten. Kursunterlagen und Materialien sind inbegriffen. Ferner können Sie für die Ausbildung den Bildungsscheck oder Prämiengutschein beantragen.

Leitung der Ausbildung

Die Ausbildung wird von Jürgen Heimes sowie ggf. weiteren Gastdozentinnen und Gastdozenten durchgeführt. Der zertifizierte Mediator, Volljurist, systemische Berater und Coach Jürgen Heimes arbeitet seit 25 Jahren als Dozent und Trainer und bildet seit 2003 sehr erfolgreich Mediatoren und Mediatorinnen aus. Durch die langjährige, erfolgreiche Praxis und zahlreiche psychologische Aus- und Weiterbildungen hat er sich eine breite Expertise im Feld der zwischenmenschlichen Dynamiken erarbeitet. Dieses Wissen gibt er mit großem Enthusiasmus weiter.

Förderungsmöglichkeiten:

Für die Ausbildung kann der Bildungsscheck NRW oder die Bildungsprämie des Bundes eingesetzt werden, da die Ausbildung die Qualitätsanforderungen erfüllt.

Förderungsmöglichkeit Bildungscheck

Genauere Informationen zum Bildungsscheck finden Sie hier:
https://www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck

Die Beratungsstelle zum Bildungscheck in Ihrer Nähe finden Sie über diesen Link:
https://www.weiterbildungsberatung.nrw/beratungsstellensuche

Die Beratungsstelle zur Bildungsprämie in Ihrer Nähe finden Sie über diesen Link:
https://www.bildungspraemie.info/

 


Anmeldung und weitere Informationen

Als Intensivausbildung ist die Teilnehmendenzahl auf 12 Personen begrenzt.

Jetzt einen der wenigen Teilnahmeplätze sichern:

 

 

 

Gern lade ich Sie auch zu einem der unverbindlichen Informationsabende ein.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder nehmen Sie telefonisch Kontakt auf unter der 0521 - 329 49 25.

 

Kontakt-Details

Jürgen Heimes
Wertherstraße 84
33615 Bielefeld
+49 (0)521-329 49 25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kontaktformular

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben und Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden und dass Sie  die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft mündlich oder schriftlich widerrufen.